Laserschweißen von Kunststoffen

Laserschweißen von Kunststoffen

Laserschweißen von Kunststoffen

Das Schweißen von Kunststoffen als Methode zum dauerhaften Verbinden von Kunststoffteilen ist eine häufig verwendete industrielle Methode. Obwohl das Schweißen von Kunststoffteilen mit verschiedenen Methoden durchgeführt werden kann, wird zunehmend auf das Laserschweißen zurückgegriffen.

Das sogenannte Laserdurchstrahlschweißen wird am häufigsten angewendet. Dabei werden zwei Kunststoffteile übereinander platziert (Kunststoffe liegen übereinander, das Oberteil überlappt das Unterteil). Der obere Kunststoff lässt den Hauptteil der Laserstrahlung auf die untere Schicht durchdringen. Beim Übergang beider Materialien wird der Strahl vom zweiten Kunststoffteil absorbiert. Die eingebrachte Wärme schmilzt zunächst die untere Schicht, anschließend geschieh selbiges mit der oberen Schicht. Unter Druck werden die Schmelzen gemischt, was zu einer stoffschlüssigen Verbindung der Teile führt.

Die Hauptvorteile des Laserschweißens gegenüber herkömmlichen Verfahren des Lichtbogenschmelzschweißens (MIG / MAG, WIG) sind:

  • höhere Verarbeitungsgeschwindigkeit
  • geringerer thermischer Einfluss auf die Materialien
  • höhere Wirtschaftlichkeit des Prozesses
  • Möglichkeit des Schweißens auch in Positionen mit eingeschränktem Zugang zur Schweißstelle
  • einfache Automatisierung und präzise Steuerung des Schweißprozesses

Mit Lasertechnologie von LINTECH hergestellte Schweißnähte weisen ein sehr hohes Qualitätsniveau auf und sind oftmals kaum sichtbar. Da der thermische Effekt lokal stark begrenzt ist, kann das Schweißverfahren auch in der Nähe von elektronischen Bauteilen durchgeführt werden, ohne diese zu beschädigen.

Mehr dazu sehen Sie in unserem Video:

 

Přeji si dostávat novinky do e-mailu

Odesláním souhlasíte se zpracováním osobních údajů